Bilder *sagen mehr als 1000³ Worte*

Mein Blick verändert die Welt – Kaleidoskop

Wie ein Kaleidoskop empfinde ich die Arbeit in diesem Institut: Jeder Moment ist einzigartig, ständig verändert sich etwas und trotzdem, ja immer wieder ist es „einfach schön“.

Ich habe mich erst mit demokratischer und partizipativer Bildung beschäftigt, bevor die Achtsamkeit sie befruchtete… Kurz gesagt: Ich habe unendlich lange Plena erlebt, die zu keinem guten Schluss kamen, stattdessen waren ALLE total FERTIG und GEnervT. Dass so „Demokratie“ irgendwann keinen Spaß mehr macht – das konnte ich zu diesem Zeitpunkt wirklich gut verstehen.

Und auch heute erlebe ich viele Beteiligte, die sich aus dem Wunsch heraus demokratisch zu arbeiten, überfordern und ihrem eigenen Wohl den Stinkefinger zeigen (unbewusst versteht sich).

Das möchte ich gerne wandeln, indem ich Menschen, die mit unserem Insitut zusammen arbeite, einlade immer auch ihr Wohlbefinden durch Selbstfürsorge im Fokus zu haben. Nach dem Motto: „Aus einem leeren Krug kannst du Nichts gießen.“

Ich freue mich auf Sie, wenn Sie Interesse an unserer Arbeit haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.